Schufa Selbstauskunft kostenlos - Schritt für Schritt


Bereits letzte Woche hatten wir darüber berichtet: Verbraucher können ab dem 1. April 2010 einmal pro Jahr eine kostenlose Auskunft der Schufa zur eigenen Verwendung beantragen. Die sogenannte “Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz” enthält alle Daten, die bei der Schufa über die eigene Person gespeichert sind.

Aufgrund des großen Interesses und der häufigen Nachfragen in den Kommentaren möchten wir an dieser Stelle noch einmal auf den Bestellprozess zur kostenlosen Selbstauskunft eingehen. Hierbei wurde deutlich, dass scheinbar nicht alle Verbraucher auf Anhieb das richtige Formular auf den Seiten der Schufa gefunden hatten.

Generell bietet die Schufa zwei Möglichkeiten einer Auskunft an: Die kostenpflichtige Bonitätsauskunft die neben Informationen für die eigenen Unterlagen auch eine Ausfertigung für Vertragspartner enthält sowie die kostenlose Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz.

Benötigt man eine kostenpflichtige Auskunft (etwa für den Vermieter) kann diese einmalig per Post bestellt werden oder aber man registriert sich online unter www.meineSCHUFA.de. Die Registrierung ist einmalig kostenpflichtig, dafür erhält man spätere schriftliche Bonitätsauskünfte zu einem günstigeren Preis. Registrierte Nutzer können zudem zeitlich unbegrenzt Ihre eigenen Daten online einsehen.

Möchte man eine kostenlose Selbstauskunft der Schufa und möchte sich nicht registrieren, wählt man auf der Seite www.meineSCHUFA.de unter dem Menupunkt “Produkte” die “Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz” an. Auf der nun folgenden Seite klickt man den Button “Bestellen” für die unentgeltliche Auskunft und wählt die gewünschte Sprache aus. Nun öffnet sich das gewünschte Bestellformular: Dieses muss ausgedruckt und zusammen mit einer Kopie der erforderlichen Ausweisdokumente an die Schufa versandt werden.

Die Online-Registrierung ist also der bequemere Weg zur eigenen Auskunft, diese ist jedoch kostenpflichtig. Wer sich nicht registrieren möchte, muss den Postweg wählen. Alle weiteren Informationen finden Sie auf www.meineSCHUFA.de.

Update vom 29.09.2010: Der Weg zum Formular scheint sich mittlerweile geändert zu haben. Wer die Eigenauskunft kostenfrei erhalten möchte wählt nun im Menu “Service” den Punkt “Formulare und Broschüren” aus. Auf der nun folgenden Seite findet man ganz unten die sogenannte “Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz”. Hier einfach noch die entsprechende Sprache auswählen und das richtige Bestellformular öffnet sich.

Quelle: http://www.schufa.de/de/presse/aktuellepressemitteilungen/100309.jsp

© Autor: PE

Diskussion & Netzwerke Verknüpfungen zu sozialen Netzwerken werden erst nach Ihrer Einwilligung geladen.



12 Kommentare »

Das ist mal eine gute Aktion . .
Ohne diesen Tipp hätte ich wahrscheinlich stundenlang bei der Schufa nach dem Formular für die kostenlose Selbstauskunft gesucht.
Danke

Vielen Dank für diesen Artikel.
Ich habe auch nur die kostenpflichtige Auskunft gefunden. Das hat die SCHUFA gut versteckt…

Vielen Dank,
dass nenne ich einmal Aufklärung. Das diese nicht unbedingt seitens der Schufa als Privat AG stattfindet ist vielleicht noch nachzuvollziehen. Wie heißt es so schön? Es gibt nichts gutes, außer man tut es! - Danke.

Vielen Dank für diesen Artikel
Ich habe bei der Schufa schon lange gesucht wo man seine kostenlose Auskunft erhalten kann und bin wie die anderen nur auf die kostenpflichtige Auskunft gekommen. Ohne deinen Tip hätte ich es nie gefunden. DANKE noch mal!!!!

Herzlichen Dank für die nette Hilfe.

Die Schufa-Seite ist in der Tat verwirrend.
Hatte auch bei der Schufa angerufen; da hieß es, daß die kostenlose Selbstauskunft und die kostenpflichtige Bonitätsauskunft im Prinzip identisch wären.
Jedoch wäre die kostenlose “nicht fälschungssicher”.

Was damit gemeint war, ist mir etwas unklar …. kann man doch das zugestellte Kuvert der Schufa nebst dem kopierten Antrag der entsprechenden Stelle/Person vorlegen.

Nochmals Dankeschön für die schätzenswerte online-Hilfe.

Hallo
Habe gerade Euren Tipp betr. kostenlose Datenübersicht gelesen.
Mein Kommentar: Auch die Schufa lernt !
Dieter

kann mir bitte mal jemand erklären wie ich zu einer kostenlosen Selbstauskunft komme, ohne mich zu registrieren! Bin den bereits beschriebenen Weg gegangen,
leider erfolglos. Es öffnet sich die Seite für die gewünschte Sprache nicht !
Danke im voraus
Karin

ich hab ihre schritte ausprobiert und bin erst mal gescheitert.
nach meine schufa.de - produkte - auskunft nach §34… - bestellen, kam erst noch eine seite, wo man aufgefordert wird, ’service’ anzuklicken, um das formular runter zu laden.
man kann also, anstatt auf ‘produkte’ gleich auf ’service’ klicken und das formular ‘auskunft nach §34…’ runterladen.

Sehr guter Wegweiser.Hat mir geholfen.Danke

[…] Bundesdatenschutzgesetz” muss schriftlich bei der jeweiligen Auskunftei beantragt werden, den Weg zum richtigen Formular bei der Schufa Selbstauskunft haben wir in einem gesonderten Artikel […]

ich finde das ganze Konzept umständlich und zeitraubend. Ich gebe jetzt auf und rufe morgen früh nochmal an.
Eigentlich habe ich mir eine PC angeschafft, damit ich das Ganze schnell und unkompliziert abwickeln kann.

Bis dann

W.K.Böhm

Natürlich ist das Formular zur kostenlosen Schufa Selbstauskunft ganz unten auf der im Artikel angegebenen Stelle zu finden. Die kostenpflichtige Auskunft ist weiter oben gelistet, so dass viele Nutzer wohl zuerst zum Bestellformular gelangen. Ein Schuft wer böses dabei denkt…

Danke für den Tipp!


Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird niemals angezeigt