Informationen, Nachrichten, Berichte

Sparkonten - Das Sparkonto als Alternative zu Tagesgeld und Festgeld


Sparkonten gehören, wie auch das Tagesgeld oder das Festgeld, zu den Bankeinlagen und werden zur Geldanlage und zum Aufbau des eigenen Vermögen genutzt. Im Prinzip steckt hinter einem Sparkonto nichts anderes als ein reguläres Sparbuch. Allerdings bieten immer mehr Banken Sparkonten auch als reine Online-Konten an.

Das Sparbuch gilt als Liebling der Deutschen, wurde lange Zeit jedoch eher belächelt: Zu gering fielen die Zinsen gegenüber einem Tagesgeldkonto oder einem Festgeldkonto aus. Dies galt umso mehr, wenn man das Sparbuch bei der eigenen Hausbank dem Angebot einer Direktbank gegenüberstellte.

Und dennoch ist in letzter Zeit eine Rückkehr der Sparbücher zu beobachten. Genauer gesagt handelt es sich dabei um sogenannte Online Sparkonten: Ein normales Sparbuch, welches vom Sparer jedoch ausschließlich online geführt und verwaltet wird. Die Online-Kontoführung versetzt die Banken dabei scheinbar in die Lage, attraktive Zinsen für das Sparkonto bereitzustellen, die teilweise höher ausfallen als vergleichbare Tagesgeld- oder Festgeldangebote.

Verfügbarkeit

Dabei ist zu beachten, dass die Verfügbarkeit des angelegten Guthabens bei einem Sparkonto begrenzt ist. Wie auch beim Sparbuch kann der Anleger auf eine bestimmte Summe jederzeit zugreifen. Will er darüber hinaus mehr Geld abheben, muss es dies anmelden. Die Kündigungsfrist beträgt dabei meist drei Monate, kann jedoch je nach Anbieter variieren.

Sicherheit

Bei der Sicherheit sind Sparkonten mit Sparbüchern, Tagesgeld oder Festgeld vergleichbar: Alle diese Anlageformen zählen zu den Bankeinlagen und sind bei deutschen (und auch europäischen) Geldinstituten durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt.

Die Grenzen der gesetzlichen Einlagensicherung sind derzeit europaweit mit 100.000 Euro festgelegt, die zu 100% abgesichert werden. Viele Banken sind darüber hinaus freiwilligen Einlagensicherungsfonds angeschlossen, die auch Guthaben schützen, welche die gesetzlichen Höchstbeträge übersteigen.

Sparkonto, Tagesgeld und Festgeld

Das Sparkonto ist damit eine echte Alternative zum Tagesgeld oder zum Festgeld, sofern es entsprechende Zinsen bietet. Gegenüber dem Tagesgeld bietet es lediglich eine eingeschränkte Verfügbarkeit des Guthabens, ist jedoch flexibler als ein Festgeldkonto.

Ähnlich wie auch beim Tagesgeld ist der Zinssatz auf einem Sparkonto meist variabel. Hohe Zinsen auf Sparkonten für deutsche Kunden bieten gegenwärtig etwa die BMW Bank mit dem Online Sparkonto sowie die Santander Bank mit dem Top SparBuch.

© Autor: PE

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird niemals angezeigt

Diskussion & Netzwerke
Verknüpfungen zu sozialen Netzwerken werden erst nach Ihrer Einwilligung geladen.