Informationen, Nachrichten, Berichte

Finanztest: Tagesgeld bei Filialbanken nur selten lohnend


Auch wenn Onlinebanking für viele Bankkunden heute zum alltäglichen Geschäft gehört, gibt es immer noch Vorurteile: Die Technik gilt manchen weiterhin als (zu) kompliziert und unsicher. Einige Verbraucher verzichten daher lieber auf das Onlinebanking und suchen den persönlichen Kontakt in der Bankfiliale. Die Stiftung Warentest hat dies zum Anlass genommen und in der Ausgabe Mai 2012 der Zeitschrift “Finanztest” die Angebote für Tagesgeld und Festgeld unterschiedlicher Filialbanken untersucht.

Wer auf Onlinebanking verzichten möchte, hat auch beim Tagesgeld sowie beim Festgeld die Möglichkeit, auf die Dienstleistungen einer Filialbank zurückzugreifen. Allerdings: Sucht man den persönlichen Kontakt zur Bank, muss man häufig deutliche Einbußen bei der Verzinsung der eigenen Ersparnisse in Kauf nehmen. So jedenfalls lautet das aktuelle Fazit der Stiftung Warentest. Attraktive Zinsen bieten nur wenige der untersuchten Filialbanken.

Etwa zwei Prozent Zinsunterschied zwischen den Angeboten einer Filialbank und denen einer Direktbank konnten die Tester in ihrer Untersuchung feststellen. Dies kann dazu führen, dass die Verzinsung der Anlage im Schnitt noch unterhalb der Inflationsrate liegt und damit zu einem reellen Wertverlust der Ersparnisse führt.

Beim Tagesgeld schaff es lediglich ein einziges Angebot einer niedergelassenen Bank in die Liste der 20 besten Tagesgeldanbieter: Das Tagesgeldkonto der Santander Bank bietet nach Auskunft von Finanztest derzeit 2,02 Prozent Zinsen im Jahr. Die Angebote der Santander Consumer Bank sowie der Targobank liegen dann schon deutlich unterhalb der Zwei-Prozent-Marke. Deutsche Bank, Commerzbank, Postbank sowie die Hypovereinsbank bieten nach Angaben der Stiftung Warentest derzeit keine Zinsen auf ihr Tagesgeld.

Wenig Auswahl an guten Angeboten gibt es auch beim Festgeld: Hier erreicht das Festgeld der Santander Consumer Bank mit 24 Monaten Laufzeit und einem Zinssatz von 2,75 Prozent p.a. einen Platz unter den 20 besten Anbietern, viele Filialbanken bieten nach Angaben von Finanztest derzeit jedoch lediglich ein bis zwei Prozent Zinsen im Jahr.

Wer sein Geld bei einer Filialbank anlegen möchte, sollte daher Sorgfalt bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters walten lassen. Nur wenige Angebote können mit den Direktbaken konkurrieren. Liegt die Verzinsung der Spareinlage noch unterhalb der Inflationsrate, führt dies zu einem Wertverlust bei den eigenen Ersparnissen.

Quelle(n): Pressemitteilung der Stiftung Warentest, Stand: 18.04.2012

© Autor: PE

1 Kommentar »

Es ist wie mit den Preisen im Internet und im Laden um die Ecke….bei Mediamarkt zahle ich ebenfalls drauf, dafür hab ich einen Ansprechpartner und keinen Stress im Grantiefall….jedem das seine..finde die Unterschiede dennoch groß, vor allem bei grösseren Summen…


Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird niemals angezeigt

Diskussion & Netzwerke
Verknüpfungen zu sozialen Netzwerken werden erst nach Ihrer Einwilligung geladen.